Lisas liebevoller Februar

Die Erste in dieser Runde bin ich, Lisa, und ich freue mich riesig
Euch zwei neue Rezepte zeigen zu dürfen. Ich hab Euch ein herziges Törtchen und ein heiß/kaltes Gläschen mit gebracht.

FebruarDessertCollage

FebruarCakeCollage

Aber seht selbst:
Hallo Ihr Lieben,
Der Februar steht ganz im Zeichen der Liebe
und was passt da besser als Heiß auf Eis?
Ich habe mich für eine geeiste Mandelcreme mit heißen Himbeeren entschieden.

ValentineDessert

Das Rezept dazu fand ich bei Chefkoch

http://www.chefkoch.de/rezepte/437131135507325/Mandelcreme.html

Als Vorlage hab ich dieses Bild genommen

b4f28aa53b3221262aa3ecc7e504d393

Geeiste Mandelcreme mit pürierten Himbeeren

Du brauchst:

3 Eigelb

50 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

50 g Mehl

500 ml Milch

50 g gem. Mandeln

50 g gehackte Mandeln

3 Eiweiß

250 g Himbeeren

So geht’s:

Eigelb mit Zucker und Vanillemark schaumig rühren.
Mehl auf zweimal dazu geben und gründlich unterrühren.
Die Milch in einem Topf erhitzen. 6 El heiße Milch in die zuvor
hergestellte Schaummasse zum temperieren rühren.
Danach den Schaum Portionsweise in die heiße Milch einrühren.
Wichtig: Ständiges Rühren bei diesem Schritt vermeidet Klümpchen!
Die Mandeln zufügen und alles unter ständigem Rühren bis kurz vor dem Kochen erhitzen.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die heiße Creme heben.
Creme in vier Schälchen füllen und in den Gefrierschrank stellen.
Vor dem Servieren die Himbeeren in einem kleinen Topf erhitzen und auf die Creme geben.

Dekoration:

Für die Dekoration habe ich aus gelber Blütenpaste und mit einer
Silikonmould Herzen hergestellt. Diese hab ich nach dem Trocknen mitGold bemalt.
Das Goldpuder am besten mit etwas Alkohol anrühren.
So trocknet es schneller. Die Herzen habe ich mit etwas Blütenpaste und
Zuckerkleber an den Gläsern befestigt.

My Valentine Cake

Meine Liebestorte ist ein einstöckiger Vanilletraum.
Vanille ist eines der vielen Aphrodisiaka,
und daher genau richtig im Liebesmonat Februar

ValentineCake1

Das Rezept für die Creme stammt aus einem meiner Ordner,
die ich schon vor über 15 Jahren angelegt habe.
Den Biskuit backe ich immer noch so, wie ich ihn damals
in der Hauswirtschaftsschule gelernt habe .

 Das war meine Vorlage:

9f723a8465fcb76cd3a387b236453a79

Und hier geht’s zum Rezept:

Vanille-Erdbeer-Törtchen:

Du brauchst:

Für den Biskuit:

6 Eier

6 El kaltes Wasser

1 Prise Salz

300 g Zucker

200 g Mehl

100 g Stärkemehl

½ Päckchen Backpulver

18 cm Pametone Backform

(Boden kann auch auf zweimal in einer

Standard 18 cm Form gebacken werden)

Für die Füllung:

1 Vanilleschote

200 g Schmand

4 El Zucker

1 EL frischer Zitronensaft

4 Blätter Gelatine

300 g Sahne

250 g frische Erdbeeren oder

1 Glas Erdbeermarmelade

So geht’s:

Den Boden der Form mit Backpapier auslegen. Eier trennen. Zutaten abwiegen und bereit stellen. Eiweiß mit 6 El kaltem Wasser und einer Prise Salz in der Küchenmaschine zu steifem Schnee schlagen. Eigelb und Zucker abwechselnd dazu geben. Den Zucker dabei einrieseln lassen. Einige Minuten weiter schlagen bis eine cremig-helle Schaummasse entsteht. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen. Löffelweise zur Eiermasse geben und auf niedrigster Stufe unterrühren. Wenn nötig zum Schluss Mehl komplett von Hand unterheben. Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175° C Ober und Unterhitze ca. 25 – 30 Minuten backen.

Stäbchenprobe!

 Sofort nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, mit einem scharfen Messer einmal am Rand entlang fahren, Tortenring entfernen, Kuchen auf einen Rost stürzen, Boden entfernen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Sollte sich das Backpapier nicht lösen, einfach ein feuchtes Tuch kurz drauf legen. Auskühlen lassen. Erdbeeren putzen und klein schneiden. Abdecken und kalt stellen.

Für die Creme die Vanilleschote durchschneiden und das Mark heraus schaben. (Vanilleschote nicht wegschmeißen sondern in Zucker einlegen -> Vanillezucker) Schmand mit Vanillemark, Zucker und Zitronensaft glatt rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und nach Packungsanleitung auflösen. 1 El der Creme zur Gelatine geben -> temperieren. Gelatine in einem dünnen Strahl zur Schmandmasse geben und unter ständigem Rühren untermischen. Kalt stellen. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Den ausgekühlten Kuchen in vier gleichgroße Böden teilen (bei zwei Kuchen in drei Gleichgroße)

Den untersten Boden in einen Tortenring legen und mit Erdbeeren und Vanillecreme füllen. So lange wiederholen bis keine Böden mehr vorhanden sind.  Mit einem Boden abschließen. Über Nacht kalte stellen.

Dekoration:

Du brauchst:

115 g weiche Butter

350 g gesiebten Puderzucker

15-30 ml Milch

weißen Rollfondant

roten Rollfondant

Herzausstecher

Extruder mit Lochscheibe

Zuckerkleber

Lebensmittelstift rot

Pastenfarbe weiß

Alkohol

Pinsel

So geht’s:

Einen Tag vorher werden die Herzen ausgestochen damit sie trocknen können. Dazu den roten Rollfondant dünn ausrollen und Herzen in zwei verschiedenen Größen ausstechen. Am besten auf ein Backpapier legen denn da kleben sie nicht fest. Nun über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag, werden sie in verschiedenen Mustern angemalt Dafür die weiße Pastenfarbe mit etwas Alkohol anrühren und mit einem dünnen Pinsel auftragen.
Nun wird die Torte vorbereitet zum Eindecken.

Dazu die weiche Butter mit dem Handrührgerät und dem Schneebesen hell cremig schlagen. Puderzucker löffelweise dazu geben. Die Buttermasse muss zum Schluss eher krümelig aussehen. Jetzt die Milch dazu geben und weiter rühren. Die Milch nicht auf einmal zugeben sondern nur so viel bis eine streichfähige Masse entsteht. Den Tortenring um die Torte entfernen, und mit der Buttercreme einstreichen. Darauf achten das keine Ecken und Kanten entstehen. Die Buttercreme muss sehr glatt aufgestrichen werden. Weißen Fondant ausrollen und über die Torte legen. Mit den Fingern glatt streichen und noch einmal mit dem Glätter drüber gehen. Mit dem Extruder dünne Schlangen herstellen und mit Zuckerkleber an der Torte befestigen. Genauso die bemalten Herzen mit Zuckerkleber versetzt an den Schlangen befestigen.

Als Aufsatz für die Torte hab ich mich für eine selbst gemachte Rose entschieden. Genauso gut können zwei Herzen, zwei Figuren oder zwei Vögel dafür hergenommen werden.

Der Fantasie wird dabei keine Grenzen gesetzt 🙂

Und nun viel Spaß beim nachmachen!

Advertisements

3 Kommentare zu “Lisas liebevoller Februar

  1. Hallo Lisa,
    ich taste mich gerade erst an Fondanttorten heran und bin immer wieder beeindruckt, was andere Tolles zaubern. Ich finde euren Blog super und Deine Torte sieht viel schöner als die Vorlage aus! Ich bin schon gespannt auf weitere tolle Rezepte von euch!
    Liebe Grüße Marleen

  2. Hey Marleen 🙂 danke schön! Ich freu mich das es Dir hier gefällt, Vielleicht bäckst Du mal was nach und zeigst uns dann ein Foto davon? Liebe Grüße Lisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s