Sweet Temptation Shortbread

Auch ich habe mir etwas überlegt, mit dem ich hoffe euer Herz erwärmen zu können, hier kommt für euch meine Valentinstagsversion eines schottischen Klassikers.

Eines der ersten Fotos die mich bei Pinterest angezogen haben, als wir das Julie& Julia Projekt planten, waren diese „Chocolate Maraschino Cherry Shortbread“ Cookies. Nun, da es im Februar um das schönste der Welt, die Liebe, geht, dachte ich mir, das mit diesen Cookies schon einige Aromen aufgegriffen werden, die ich mir für einen verführerischen Keks so vorstelle, Schokolade, Kirsch und Vanille.

PicMonkey Collage

Hier geht es zum Originalrezept
http://www.closetcooking.com/2012/12/chocolate-and-maraschino-cherry.html

Zutaten:
– 240g Mehl
– 60g Puderzucker
– ½ TL Salz
– 225g weiche Butter
– ½ EL Vanille Extrakt (ich habe das Mark einer Vanilleschote benutzt)
– 1 Cup Maraschino Cherries, gehackt (ich habe keine annehmbaren Belegkirschen bekommen, also habe ich mich für eine gute Handvoll getrockneter Kirschen entschieden, die ich klein geschnitten habe)
– ½ Cup weiße oder dunkle Schokoladendrops (ich habe hier keinen Messbecher benutzt, sondern einfach wieder eine ordentliche Hand Schokolade in den Teig gegeben.
– Optional: noch 225g Schokolade /Kuvertüre, um die Kekse damit zu verzieren oder zu überziehen.

So, wie es in der Küche für ein leckeres Gericht der Fall ist, braucht auch jede Liebe ab und zu ein wenig „Würze“. Daher habe ich den Teig noch mit folgenden, als aphrodisierend geltenden Zutaten/Aromen aufgepeppt:
– Eine kleine Menge Aroniabeeren – liefern hochwertige Vitalstoffe und haben eine leicht bittere Note
– Eine kleine Menge Cranberries – für fruchtige Säure
– Eine Prise Muskat / Zimt / Nelke / Ingwer – hier könnte man auch zu einer Prise Lebkuchengewürz greifen.
All diesen Gewürzen wird eine belebende und durchblutungsfördernde Wirkung zugeschrieben. Zudem habe ich noch eine Prise geriebene Tonkabohne in den Teig gerührt, denn der Tonkabohne wird eine hypnotische erotisierende Wirkung nachgesagt.

Mit meiner Aromenmischung, den Früchten und der Schokolade, werden fast alle Geschmacksnerven gekitzelt, süß, sauer, bitter und ein Hauch salzig. Durch diesen extra Schub an Energie, kann einem „verführenden“ Genuss eigentlich nichts mehr im Weg stehen. 😉

So entstehen diese zarten Versuchungen:
1) Ofen auf 160-165 °C vorheizen
2) Butter mit dem Zucker schaumig rühren
3) die trockenen Zutaten in einer Schüssel kurz durchmischen
4) die trockenen Zutaten mit der Butter/Zucker-Mischung verrühren, bis sich größere Klumpen bilden
5) die Früchte, Gewürze und Schokoladendrops dazugeben und mit dem Teig vermengen
6) den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben. Ich habe den Teig hier bereits in eine rechteckige Form gebracht, dann geht das Ausrollen nach der Kühlphase leichter
7) den Teig ausrollen. Hier nicht zu dünn, Shortbread sollte immer so circa 1cm dick sein. Entweder Ausstecher benutzen, oder mit einem Messer die gewünschte Keksform ausschneiden und diese mit etwas Abstand zu einander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
8) 10-15 Minuten backen, nur bis sie leicht goldbraun werden
9) auf einem Kuchenrost auskühlen lassen
10) anschließend können die Kekse mit geschmolzener Schokolade/Kuvertüre überzogen oder dekoriert werden

Da in diesem Rezept kein Backpulver enthalten ist, dachte ich mir, dass ich damit ja eventuell auch ein paar speziell für den Valentinstag dekorierte Kekse machten könnte. In meiner Ausstecherdose sind meine Augen hin und her gewandert und dann griff ich zum Cupcake-Ausstecher, einem Weihnachstkugelausstecher, einem Herzausstecher und einem relativ großen runden Ausstecher. Da es ja in der Liebe auch um das Teilen miteinander geht, dürfen diese Kekse auch ruhig so groß werden, dass man sie zu zweit genießen kann.

Sodann griff ich zu Royal Icing und meinen Spritzbeuteln…

Fotos Kekse 3

Fotos Kekse 2

Da ich erst das 4. Mal Kekse dekoriert habe, sind mir einige Fehler unterlaufen, lasst bitte LIEBE vor Recht walten. 😉 Diese Kekse gingen an eine ganz liebe Person, welche bei meinem letzten Gewinnspiel nicht nur Sachpreise, sondern eben auch Kekse zum Valentinstag gewonnen hat. Ich hoffe, dass sie ihr gefallen und natürlich auch schmecken.

Ich wünsche euch einen romantischen und liebevollen Valentinstag!
Eure
Sandra von „Schlicht & Süß“

Advertisements

8 Kommentare zu “Sweet Temptation Shortbread

    • Hallo liebe Julia! Die in amerikanische Rezepten eingesetze Massangabe „Cup“ ist eigentlich eine „standardisierte“ Tasseneinheit. HIer für gibt es spezielle Messbecher. Wie bei z.B. einem Tassenkuchen geht es folglich um das Volumen der Zutaten nicht das Gewicht selbst. Hier findest du eine ganz nette Seite, bei welcher zu verschiedenen Lebensmitteln angegeben ist, wieviel 1 Cup in Gramm sind. http://www.recipes4us.co.uk/us_cups_to_weight.htm

      Wenn du noch weitere Fragen hast, wir versuchen gerne zu helfen. Einen schönen Sonntag!
      Liebe Güße
      Sandra

    • Das freut mich!:-) hoffe, sie schmecken dir! Ich habe bei den Hauptzutaten ja extra die Gramm für euch angegeben, bei den Kirschen und der Schokolade kommt es ja auch ein wenig auf den persönlichen Geschmack an, finde ich. Für meinen Freund kann es nie zu viel Schokolade sein;-) bin gespannt auf ein weiteres Feedback von dir! Liebe Grüße! Sandra

      • Sie sind einfach lecker 🙂 Ich hatte noch richtige Belegkirschen da sehen auch klasse aus.
        Auf meinet Seite Ist gleich ein Bild Online 😀 Julesbackstube bei facebook

  1. Ich weiß, von welcher Seite du bist :-))) freue mich riesig, dass so schnell jemand das Rezept nachgebacken hat. Pur schmecken sie auch, aber man kann eben auch reingeben, worauf man Lust hat. Mit Belegkirschen sieht es toll aus, mir schmecken die aus dem Supermarkt allerdings nicht besonders. Da ich ja sowieso vor hatte sie zu dekorieren, spielte die Optik nach dem Backen bei mir nicht so eine große Rolle 😉 habe eben schon dein Bild auf Facebook gesehen, sehen toll aus!

    • 😀 mein Sohn kann gerade nicht genug bekommen möchte immer mehr aber.
      Deine sehen durch Die deko erstrecht super aus…….Ich hatte Die Kirschen noch da Von der weihnachtsbäckerei und naja so Konnte Ich sie perfekt nutzen und dieser knallig rote Macht es klasse vom aussehen her 🙂
      Eure Rezepte sind alle toll nur kann Ich nicht jedes nach backen da werden Die Ferien jetzt aber voll genutzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s